nachgedacht

Kreatiaf in Wien

Witzig irgendwie. Ich will über Kreativität schreiben und hab einen Schreibstopp. Einfallslos und Gedankenleer dränge ich mich dazu, etwas zu schaffen; Meinem Kopf einige Zeilen zu entziehen, die sich verstecken in den Windungen meines Gehirns. Was im Kopf entsteht und durch elektrische Impulse vorgeformt wurde, wird über das Herz geleitet, mit Emotion gewürzt und in die Fingerspitzen gelangen, die es dann niedertippen. Von Analog zu Digital quasi. Ein Gedanke wird digitalisiert. Keine Hundertstelsekunde später lese ich mit meinen Augen, was einige wenige Sekunden zuvor in ein und demselben Kopf geboren wurde; aus den Gehirnzellen gepresst und zu Wortfluss gemacht, niedergetippt und für immer archiviert.

Ein Schluck Kaffee. Geht doch. Warm rinnt der dunkle, geschmacksintensive Treibstoff, der charakterbildend für diese Stadt steht, in meinen Bauch. Schmeckt gut, tut gut. Egal welche Weisheit mich davon zu überzeugen versucht, dass Kaffee nicht gut tut und mein Körper ihn nicht braucht: Ich brauche und will Kaffee. Einfach nur darum. Einfach nur um des Kaffees Willens. Kaffee trinken gehört in Wien so wie zum guten Ton.

russendenkmalskulptur2.jpg

Meiner Meinung nach ist kreativ zu sein und seiner Kreativität Ausdruck verleihen zu wollen, ein unaufhörlicher Prozess, ein tagtägliches Verlangen; eine sich steigernde Aufgabe. Es ist wie trinken und dabei immer durstiger werden. Kreativ zu sein und an sich selber den Anspruch zu haben, etwas schaffen zu wollen, ist oft auch eine Bürde. Mit jedem Artwork, das ich erarbeite und fertigstelle, motiviere ich mich zu einem Weiteren. Ich komme entweder auf neue Ideen, will alte besser machen, will mich übertreffen, will mir beweisen, dass ich es besser kann, will etwas Neues ausprobieren, will etwas wiederholen. Kreativität lebt dadurch, einfach zu tun. Hast du ein Verlangen, dann tu es. Fang an mit irgendwas und dann schau wie es sich entwickelt. Die härteste Kritik kommt meistens aus einem selbst. Und bevor Artwork nicht herumgezeigt wird, bist du selbst deine eigene Kritik, die einzige. Wann ist etwas fertig? Wann ist etwas so, wie ich es wollte? Manchmal wünschte ich, ich wäre Mathematikerin. Eine Gleichung hat ein Ziel, ein Ende. Eine Rechnung hat irgendwann ein Ergebnis.

Kreativ sein heißt dem Verständnis der Welt auf individuelle Art und Weise Ausdruck zu verleihen. Sich selbst und anderen erklären, wie die Welt gesehen wird. Das Innere nach Außen kehren. Das Gedachte, Gefühlte in etwas zu verwandeln, das von vielen erkannt und erlebt werden kann. Individuelles zu Gemeinschaftlichem machen. Kreativ sein, heißt offen sein für weitere Kreativität; heißt verloren gehen im Tun und zu tun, was man will. (Oft vielleicht auch, was man eben nicht will. Schaffensprozesse sind für mich auch Erklärungen meiner selbst: Was gefällt mir, was gefällt mir nicht? Warum gefällt es mir nicht?)

Kreative Arbeit ist derart vielseitig und offen für alles, es ist Offenheit an sich. Wer kreativ ist, probiert aus, sieht die Dinge anders und entwickelt eine eigene Sicht. Die Augen der Ästhetik sind vielseitig, sie werden nie müde neue Schönheit im Simplen zu erkennen. Ich bin mir sicher, dass mehr Kreativität der einzelnen Person im Alltag zu mehr Weitsicht und Diversität allgemein führt. Kreativität gehört gelebt.

Wir reizüberfluteten Millenium-Kids müssen unsere geschlossenen Augen ganz weit öffnen für die Diversität, die da um uns herum herrscht; Die uns oft beherrscht, überflutet. Forme dich und deine Vision. Lass Einflüsse von Außen zu aber lass sie auch wieder aus dir heraus; sperr sie nicht ein in deinem Kopf sondern mach deine eigene Version davon. Tu was du willst und tu es öfter, wenn es dir Freude macht. Probier dich aus. Im Universum der Kreativität gibt es kein richtig oder falsch. Es gibt nur die Kreativität selbst.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s